TVR auf den schmalen Latten unterwegs

Pünktlich um 8.00 Uhr mit dem Schlag der PfarrkirchReussbühl starten 20 Turnvereinmitglieder

Zum Abenteuer auf den schmalen Latten. 

Das Wetter hielt am Morgen früh nicht das was vorausgesagt war. Leichter Nebel empfing uns auf dem Langis/Glaubenberg. Die Reussbühler genossen deshalb umso lieber den Kaffee mit Gipfeli im Restaurant Langis und warteten voll Vorfreude auf die ersten Gehversuche in der Loipe .

Die jungen Leichtathleten hatten sich zum Skating angemeldet und unter der Leitung von Jörg Pawlik

wagten sie sich auch als Erste auf den Schnee. Die beiden  etwas älteren Turner Jörg Pawlik und PetiMüller wurden dann auch schnell von den Jungspunden etwas abgehängt.

Nach und nach wurden von den klassisch Läufern die Ausrüstungen bei Glanzmann Sport anprobiert und abgeholt.

Zum eigentlichen Startplatz liefen alle noch zu Fusshoch. Die Rucksäcke wurden da plaziert. ( diese Massnahme sollte sich noch als goldrichtig erweisen ).

Unter Anleitung von Marie Theres Pawlik und ihrer Schwester Lucia wurden die Langlaufskier angezogen, die Stöcke richtig montiert und los konnte es gehen.

Es lag nur sehr wenig Schnee und nur ca. 4km Loipen waren präpariert. Deshalb war der TVR nicht alleine auf dem Glaubenberg. Gefühlt die ganze Zentralschweiz tummelte sich im Schnee.

Es war nicht ganze einfach ein wenig Platz zu finden um die ersten „Gehversuche „ zu machen.

Auch viel es nicht allen TVRler leicht das Gleichgewicht auf den schmalen Latten zu finden. Trotz diversen Stürzen waren alle begeistert und mit viel Elan dabei; ihre persönliche Stabilität auf den Skiern zu finden.

Wie es nicht anders sein konnte half auch das Wetter mit für die gute Stimmung. Die Sonne zeigte rechtzeitig ihr bestes Gesicht und lachte für die Turner/innen um die Wette. 

Der Spruch : „Langlauf ist nur etwas für die älteren Menschen „ ist für die Reussbühler ab diesem Sonntag definitiv nicht mehr aktuell. 

Um die Mittagszeit treffen sich alle nach und nach beim Startplatz zu einer Verschnaufpause und Verpflegung aus dem Rucksack Pawlik!

Einige Reussbühler konnten nicht genug haben vom Langlaufen und gleich gings wieder los auf die Loipe. Die kleinen und grossen Erfolge beim „ Gleiten“ und vor allem beim Abfahren spornten an und gaben neue Kraft. Ein paar Turnerinnen liesen es ruhiger angehen und genossen einfach das tolle Wetter im Schnee.

Viele „ kleinere Blutergüsse“ und Muskelkater werden noch Tage vom Eifer der Reussbühler Zeugnis sein.

Um 14.00 Uhr hatten auch die Wagemutigsten und Jüngsten genug. Ausrüstungen zurückgeben und trocken anziehen war angesagt. Im Hotel Langis wartete ein gedeckter Tisch und Tee auf die durstigen und hungrigen Reussbühler. Sie wurden mit einem Salat und Rösti/Pommes mit Bratwurst verwöhnt.

Voll neuer Eindrücke und dem Wissen wie toll das Langlaufen sein kann fuhr man wieder nach Luzern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.