Vereinsmeisterschaft 2019: Das Sprungbrett für den Kantonalfinal

Bereits eine Woche nach dem Schnellsten Reussbühler fand der nächste Wettkampf auf der Leichtatlethik-Anlage Rothen statt: Die Vereinsmeisterschaft. 28 Athletinnen und Athleten traten in drei Grunddisziplinen der Leichtathletik gegen einander an: Sprint, Weitsprung, Ballwurf.

Gleichzeitig nutzen auch viele die Chance, sich gleich für den UBS-Kidscup-Kantonalfinal zu qualifizieren. Dies gelang 13 Teilnehmenden – eine tolle Leistung! Der Kantonalfinal findet am 30. Juni 2019 in Reussbühl statt.

„Vereinsmeisterschaft 2019: Das Sprungbrett für den Kantonalfinal“ weiterlesen

Schnellster Reussbühler 2019 – ein Plausch für Kinder und Eltern

Die Atmosphäre am diesjährigen Schnellsten Reussbühler glich der eines gemütlichen Quartierfestes. Je nach Alter gab es auch an der diesjährigen Ausgabe 50-, 60- und 80-Meter-Läufe. Nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch einige Eltern starteten über 80 Meter – ausser Konkurrenz natürlich. Wir finden: Eine schöne Tradition, die sich hier zu etablieren scheint. Bahn frei für die Eltern!

Die vier schnellsten Kategoriensieger bei den Mädchen und entsprechend bei den Knaben traten zum Abschluss zum Super-Final (über 60m) an. Die schnellste Reussbühlerin von diesem Jahr heisst Selena Pereira (8.71 sek). Der Schnellste Reussbühler 2019 wurde Jonas Hofstetter (9.33 sek). Herzliche Gratulation!

Einen kleinen Dämpfer im sonst reibungslos ablaufenden Wettkampf gab es allerdings: Die Podestplätze einer Kategorie stimmten nicht. Dank einem Video-Beweis aus dem Publikum war die Sache aber schnell geklärt.

Wir danken unseren Sponsoren Mobiliar, Generalagentur Luzern und Concordia sowie allen Helferinnen und Helfern. So bleibt eine Teilnahme weiterhin kostenlos.

ILV-Einkampfmeisterschaften 2019

U18 M 100m

7. Ciallella Robin 12.50 Sekunden

U18 M Weit

11. Ciallella Robin PB 5.33 Meter

WOM 400 m Hürden

5. Kunz Melanie 77.73 Sekunden

U16 W 80 m

Vorlauf 2

6. Strub Jayme 11.69 Sekunden

Vorlauf 6

5. Pereira Selena SB 11.53 Sekunden

Halbfinal 3

8. Pereira Selena SB 11.50 Sekunden

U16 W Weit

14. Pereira Selena PB 4.48 Meter

22. Strub Jayme 4.23 Meter

42. Anandarasa Sakana 3.73 Meter

U16 W Speer 400 gr

9. Pereira Selena PB 26.84 Meter

10. Strub Jayme 26.16 Meter

U14 W 60 m

Vorlauf 6

2. Pereira Irina PB 9.08 Sekunden

Halbfinal 4

3. Pereira Irina 9.11 Sekunden

U14 W Weit (Zone)

10. Pereira Irina PB 4.26 Meter

Quer durch Zug 2019

Bei schönem und frühlingshaftem Wetter fand am sechsten April der 77. Quer durch Zug statt. Drei Teams des TVRs liessen sich die besondere Stimmung am traditionellem Staffelrennen durch die Altstadt von Zug nicht entgehen.

In den Kategorien Ein-Käse-Hoch und Zwei-Käse-Hoch starteten wir jeweils mit einem Mixed-Team. Für die Kategorie U16 hatten wir ein reines Mädchen-Team. Ein-Käse-Hoch erreichte den 24.Platz und klassierte sich im Mittelfeld. Zwei-Käse-Hoch konnte mit dem 18. Platz aus 61 Teams einen Achtungserfolg feiern. Die U16-Mädchen hatten den 25.Platz erreicht und klassierten sich im letzten Drittel. Doch an diesem Anlass sind die Klassierungen zweitrangig. Viel wichtiger ist die Stimmung und das ganze Rundherum. SO kehrten wir dieses Jahr mit vielen positiven Eindrücken zurück nach Reussbühl.

„Quer durch Zug 2019“ weiterlesen

Luzerner Stadtlauf 2019

Die Ausgabe 2019 des Luzerner Stadtlaufs war definitiv nichts für „Gfrörlis“. Bei winterlichen Bedingungen – und dies am 3. Mai – fanden deutlich weniger Zuschauer den Weg an den Traditionslauf. Vom TV Reussbühl waren auch schon mehr LäuferInnen im Feld vertreten, was aber kaum dem Wetter zuzuschreiben war. Die 14 Läuferinnen und Läufer liessen sich von den Bedingungen (und auch von verletztem Daumen) nicht gross beeindrucken und zeigten sehr gute Leistungen. Im Musegg Classic-Lauf glänzten Melanie (4.) und Raphael Kunz (6.) dann sogar bei Schneetreiben. „Luzerner Stadtlauf 2019“ weiterlesen

Leichtathletik Trainingslager 2019

Tag 1 19.04.2019

Die Anreise begann um 8.20 Uhr am Bahnhof in Luzern. Dann verabschiedeten wir uns von Papi und Mami. Die Anreise verlief bis nach Konstanz sehr ruhig, bis auf die Busreise. Eine ältere Dame wies jemanden sehr korrekt darauf hin, dass er die Füsse nicht auf die Sitze halten sollte. Dann gab es das obligatorische Gruppenfoto, auch da fiel Cornel wieder negativ auf. Anschliessend spielten alle Basketball bis zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen gab es das erste Training bei schönstem Wetter. Die einen absolvierten einen Dauerlauf, die anderen absolvierten ein Wurftraining auf der Anlage. Anschliessend gab es ein feines Nachtessen. Und wir verbrachten den restlichen Abend gemütlich beisammen.

„Leichtathletik Trainingslager 2019“ weiterlesen

Schön, schöner, Schneeschuhtour

Inspiriert von einigen Leichtathleten habe ich auch für den diesjährigen Bericht ein kreatives Ziel: Das Wort «schön» ganze 10 Mal zu verwenden – natürlich so, dass es den Lesefluss nicht allzu sehr behindert. Schön, dass du dich auf dieses Abenteuer einlässt!

Nun zum eigentlichen Thema, dem Schneeschuhlaufen. Eine der legendärsten Ausflüge im TVR-Kalender führte uns heuer nach Seelisberg. Bruno Maurer, unser Organisator, hat dieses Jahr den schönen Förster-Trail ausgesucht.

Nach Kaffee und Gipfeli im Restaurant «Tröimli» machten wir uns auf den Rundgang. Das Wetter spielte von Anfang an mit: Man darf getrost sagen, dass es schön war. Schon bald erreichte unsere Gruppe, 34 Leute waren es insgesamt, einen Aussichtspunkt. Über dem grossen Mythen flogen einige Heissluftballone – Bruno hatte sie organisiert, um den Eindruck zu verschönern.

Es folgte der Abstieg und nach einem weiteren Besuch des Restaurants Tröimli auch schon der Abschied.

Interview

Fabian Kuster

Fabian Kuster war dieses Jahr zum ersten Mal auf der Schneeschuhtour. So schön war die Premiere für ihn:

Wie hast du dich vorbereitet?

Ich verzichtete am Samstagabend ausnahmsweise auf den Ausgang. Das Material hat mir Julian Gundi gesponsert. Besucht deshalb alle seine Website: juliangundi.ch

Schneeschuhlaufen ist langweilig für junge Leute – was sagst du dazu?

Zumindest für die Schneeschuhtour gilt das nicht. Es hat für alle etwas dabei. Die Jungen können ihr Tempo gehen und so macht es allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Spass.

Was war das Highlight bis jetzt?

Gerade eben hatten wir ein kleines Rennen, das mir viel Freude bereitet hat.

Kommst du nächstes Jahr wieder sofern zu Zeit hast?

Auf jeden Fall! Ich kann die Tour jedem empfehlen. Ein grosses Dankeschön geht an Bruno Maurer, der diesen Ausflug wirklich top organisiert hat.

Silvan Bitterli & Phillip Scholer

Silvan Bitterlis Outfit erinnerte an Hermann Schönbächler – schliesslich waren wir ja auf dem Förster-Trail

Bericht: Noah Gabathuler